Das Wurzel-Jesse-Fenster aus St. Patrokli in Soest

7. April 2001 - 30. September 2001

Das Wurzel-Jesse-Fenster stammt aus der Soester Stiftskirche St. Patrokli und befand sich dort bis 1974 im Achsfenster des nördlichen Nebenchores, dem sogenannten Marienchörchen. Dieses äußerst seltene Beispiel eines spätromanischen Fensters ist um 1150 enstanden und 2.60 m hoch. Das Thema der Wurzel Jesse - des Stammbaumes Christi - wurde in der Kunst der Spätgotik durch andere Themen ersetzt. Zeitweilig tauchte das Thema in der Renaissance wieder auf, um dann ganz aus der Kunstgeschichte zu verschwinden. Das Deutsche Glasmalerei-Museum Linnich zeigt anlässlich der aufwendigen Restaurierung das Fenster von St. Patrokli neben zwei weiteren Beispielen dieses Themas.

Plakat der Ausstellung