Studioglas - Die Sammlung Foest

17. September 2005 - 23. April 2006


Der Architekt, Bildhauer und Sammler Eberhard Foest begann zu Beginn der 1970er Jahre, sich für Studioglas zu interessieren. Neben seiner Sammlung afrikanischer Skulpturen, neben zeitgenössischer Malerei, wuchs über die Jahrzehnte eine Kollektion von rund 300 Werken aus Glas. An die 40 Arbeiten von Erwin Eisch, beinahe ebenso viele von Theodor Sellner, rund 10 von Alois Wudy erlauben – in Korrespondenz mit deren Zeichnungen – einen tieferen Einblick in die Charakteristik dieser Künstler.

Publikation zur Ausstellung

Studioglas von den 1960ern bis heute Die Sammlung Foest

Linnich 2005. Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich (Hrsg.), mit Texten von Iris Nestler, Sabine Schütz und Christiane Sellner.

Katalog zur Ausstellung im Deutschen Glasmalerei-Museum Linnich vom 17. September 2005 - 23. April 2006, deutsch/englisch

8 € statt 15 € ISBN 3-87448-267