Hans Lünenborg - Der Lyriker der rheinischen GlasmalereiRetrospektive zum 101. Geburtstag

12. November 2005 - 2. April 2006


Hans Lünenborg, geb. 1904 in Mönchengladbach, studierte an der Werkkunstschule Krefeld, an der Düsseldorfer und Hamburger Kunstakademie. Er hinterließ ein umfassendes Oeuvre an Ölbildern, Handzeichnungen, Entwürfen für Glasfenster, freien Glasbildern und zahlreichen Kirchenfenstern, darunter St. Peter und St. Maria/Lyskirchen in Köln, die Liebfrauenkirche in Düsseldorf und St. Antonius in Kevelaer. Lünenborg galt bei den Nationalsozialisten als entartet. Sein Frühwerk ist im Krieg verbrannt.

Publikation zur Ausstellung

Hans Lünenborg Der Lyriker der rheinischen Glasmalerei

Linnich 2005. Iris Nestler (Hrsg.), mit Texten von Iris Nestler und Astrid Schunck, inkl. einer CD-ROM mit Werkverzeichnis der Entwürfe.

Katalog zur Ausstellung im Deutschen Glasmalerei-Museum Linnich vom 12. November 2005 - 02. April 2006, deutsch/englisch

8 € statt 15 € ISBN 3-9810046-1-2